„Doctor Sleep“ von Stephen King

2014_04190008

© Sabine Kettschau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stephen King „Doctor Sleep“

Autor: Stephen King
Titel: Doctor Sleep
Ggf. Originaltitel:
Ggf. Übersetzer: Bernhard Kleinschmidt
Erscheinungsdatum: 28.10.2013
Verlag: Heyne
Medium: Hardcover mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 704
ISBN: 978-3453268555
Genre: Horror

Verlagsseite
Offizielle Stephen-King-Website (engl.)
Dt. Stephen-King-Fanpage
Stephen King bei Wikipedia
Off. Facebook-Seite

Über den Autor/die Autorin:
Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Schon als Student veröffentlichte er Kurzgeschichten, sein erster Romanerfolg, „Carrie“, erlaubte ihm, sich nur noch dem Schreiben zu widmen. Seitdem hat er weltweit 400 Millionen Bücher in mehr als 40 Sprachen verkauft. Im November 2003 erhielt er den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk.
(Quelle: Verlag)

Inhalt:
Dan Torrance, der als kleiner Junge miterleben musst, wie sein Vater bei einem Job erst den Verstand und dann das Leben im Overlock-Hotel verlor, ist mittlerweile erwachsen geworden. Er selbst ist annähernd den Weg seines Vaters gegangen und ist lange Zeit dem Dämon Alkohol verfallen, doch die Treffen der Anonymen Alkoholiker helfen ihm, doch nicht ganz seinem Vater nachzueifern. Doch dann hat ihn das Schicksal in ein Hospiz geführt und dort setzt er nun sein Shining ein, um Leuten den Übergang vom Leben zum Tod zu erleichtern.

Eine mehr als fragwürdige Sekte macht die Straßen Amerikas unsicher, eine Gruppe merkwürdiger Personen reist als Touristen durch die Lande und führt nichts gutes im Schilde, verschwinden doch überall dort, wo sie auftauchen, Kinder, die eine besondere Gabe besitzen: Das Shining. Auch die kleine Abra hat das Shining, in einer so hohen Ausprägung, dass die Sektenjünger sie unbedingt haben wollen und ihr Leben somit in Gefahr ist.

Auf wundersamen Wegen kommen Abra und Danny in Kontakt und Danny sieht es nun als seine Lebensaufgabe an, Abra zu schützen. Wenn es sein muss, auch mit seinem Leben. So bleibt ihm nichts anderes übrig, als die tief in ihm verborgenen, gut versteckten Seiten zu wecken, um das unschuldige Kind und alle um es herum zu schützen. Erneut muss Danny um sein Leben kämpfen, Gut gegen Böse in den Kampf ziehen lassen.

Meine Meinung:

Horror mit leisen Zwischentönen

Wie lange haben wir Fans auf dieses Buch gewartet, jeden Schnipsel, wann es endlich erscheint, gierig aufgesogen, mit den Hufen gescharrt… und dann war es da und man hatte nichts Besseres zu tun, als sich reinzustürzen, in die Geschichte um „Doc“ Danny als Erwachsenen. Gut, ich habe vorweg noch „Shining“ gelesen, um auch wirklich alles wieder präsent zu haben. Das war auch gut so! Und ich kann auch jedem, der weder das eine, noch das andere Buch kennt eigentlich den Rat geben: Lest beide hintereinander! So versteht man mehr, Herr King denkt manchmal doch um mehr als 20 Ecken und wenn man das nicht gewohnt ist… Und überhaupt, diese Ideen muss man erst mal verdauen.

Ja, es gab Szenen in diesem Buch, da ist mir anders geworden, habe ich so nicht erwartet und dann wiederum doch! Und dann gab es Szenen, wo mir wirklich die Augen feucht geworden sind, auch unerwartet und andersherum weiß ich seit „Love“ dass King sehr wohl eine sehr melancholische, zarte Seite hat…aber wer glaubt schon, dieser in einer Horror-Story zu begegnen!

Danny hat einen harten Lebensweg hinter sich gebracht, mit verdammt vielen Tiefs, seine Mutter ist auch tot, er hat zeitweilig doch seinem Vater sehr nachgeeifert, was die Alkoholsucht angeht und das ist etwas, wo ich glaube, dass Mr. King da auch ein Stück weit über sich selbst schreibt, seine Vergangenheit zu verarbeiten sucht. Dämonen können auch in flüssiger Form auftauchen…

Ich will gar nicht allzu viel über den Inhalt schreiben, es soll reichen, dass dieses Buch im Großen und Ganzen sehr nachdenklich, sehr gefühlvoll daherkommt, auch wenn mans nicht glaubt, wenn man erst mal die Stellen gelesen hat, wo schön en Detail beschrieben wird, was diese Sekte (bei der es sich selbstverständlich auch nicht nur um eine stinknormale Sekte handelt, klar, oder!) so treibt, um zu bestehen. Aber es ist nichtsdestotrotz ein King, wie ich ihn liebe.

Fazit:

Eine würdige Fortsetzung von Shining, empfehlenswert für Fans und Leute, die auch mal ein wenig mehr Intelligenz vertragen können und sich vor Gefühl in Verbindung mit Horror nicht scheuen!

Bewertung: 5 von 5 Nilpferden

 

Dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt von:

Heyne-Verlag

Advertisements

3 Kommentare zu “„Doctor Sleep“ von Stephen King

  1. Ich kann teilweise schlechte Kritiken über dieses Buch nicht verstehen – eingefleischte King-Fans wissen, dass Mr. King nicht einfach „nur“ Mr. Horror ist, sondern auch noch ganz andere Saiten aufziehen kann! ❤

    Gefällt mir

  2. Pingback: Blogger schenken Lesefreude – Die Verlosung im Niliversum :) | Das Niliversum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s