Thomas Dellenbusch „Chase. Jagd auf die stumme Dichterin“

Chase. Jagd auf die stumme Dichterin ©Sabine Kettschau/Niliversum

Chase. Jagd auf die stumme Dichterin
©Sabine Kettschau/Niliversum

Thomas Dellenbusch „Chase. Jagd auf die stumme Dichterin“

Autor: Thomas Dellenbusch
Titel: Chase. Jagd auf die stumme Dichterin
Erscheinungsdatum: 14.11.2015
Verlag: MeinKopfKino
Medium: Taschenbuch
Preis: 6,95 Euro
Seitenzahl: 116
ISBN: 978-3981698701
Genre: Thriller
Weitere Ausführungen:
Ebook: Kindle-Edition 1,99 Euro (KindleUnlimited 0,00 Euro!)
Hörbuch: Download/Audible 5,95 Euro

Links:
Verlagshomepage
Facebookauftritt des Verlags/des Autors

Über den Autor/die Autorin:

Thomas Dellenbusch wurde 1964 in Düsseldorf geboren.

Der ehemalige Kriminalbeamte und jetzige Werbetexter schreibt und textet seit fast zwanzig Jahren aus unterschiedlichen Anlässen. Der Großteil der Anforderungen kam aus der Werbung. Darüber hinaus stammen aus seiner Feder jedoch auch öffentliche Reden für Minister, Gedichte für Mitmenschen, Drehbücher, Reflexionen, Spielregeln, Zeitungsartikel, Sketche und vieles mehr, was sich in lebendige Worte kleiden lässt.
(Quelle: Verlag)

Inhalt:
Enrique Allmers, genannt Rique, kracht am Hamburger Fischmarkt mit einer jungen Frau zusammen. Die junge Frau ist völlig panisch, auf nackten Füßen rennt sie durch Hamburg, spricht aber kein Wort. Doch die zunächst schnell gefundene Erklärung, die Rique als erstes durch den Kopf schießt, junge Frau aus Osteuropa, die von zwielichtigen Gestalten nach Deutschland gelockt wurde und nun als Prostituierte arbeiten muss, stellt sich als Irrtum heraus. Es steckt viel mehr hinter dieser zarten Person und ihrer kopflosen Flucht, als Enrique lieb ist. Doch er weiß, dass er ihr einfach helfen muss. Auch wenn er sich noch nicht ausmalen kann, in welches Wespennest er tatsächlich sticht.

Meine Meinung:

Das Cover spricht Bände!
Meine erste Begegnung mit einem „Film zum Vorlesen“! Bis dato war mir diese Form gänzlich unbekannt. Gut, ich gebe ja zu, ich lese sonst für mein Leben gern richtig dicke Schinken, mit 600 + Seiten. Aber wie sich jetzt gezeigt hat, es kann auch wirklich mal buchstäblich in der Kürze die Würze liegen.

Warum ich diesen Titel gewählt habe, wie er da steht, nun, ich habe zwischendurch immer mal wieder nach vorne blättern müssen, weil ich total fasziniert war, wie super das Cover gewählt ist! könnte ich auch sagen: 1:1 übernommen! Die „stumme Dichterin“ Katja könnte wirklich genauso aussehen. Das fand ich schon mal echt toll. Da wird nichts auf falsche Fährten gelenkt, nichts anders dargestellt. Wie es da steht, so kommt es auch. Aber das ist ja noch lange nicht alles!

Die Geschichte, wie sie erzählt wird, könnte man wirklich super in einen Film packen. Rasant, mit Action, im Hamburger Kiez, wo jeder sich gewisse Dinge genau vorstellen kann, eine super Kulisse für böse Mafiabosse, für Menschenhandel, für politische Machenschaften… Es dürfte wirklich niemandem schwer fallen, da die Seiten wirklich in 150 Minuten fliegen zu lassen und mit der stummen Katja zu beten, dass alles doch noch ein versöhnliches Ende findet.

Alles in allem wirklich spannend und mitreißend. Nur kein Thriller, das wäre meine Kritik. Ein Thriller braucht doch etwas mehr. Aber das ist auch wirklich der einzige Punkt, den ich bemängeln würde. Würde vorne drauf Krimi stehen, hätte ich von vorneherein schon Tatortmusik im Ohr, die passt wirklich super zu dem Buch! Für einen Thriller fehlt mir einfach ein gewisser Gruselfaktor, eine Figur wie ein Hannibal Lecter, der einem schlaflose Nächte bereitet.

Aber als Krimi hat mich Chase wirklich sehr gut unterhalten und ich könnte mir gut vorstellen, dass Rique mit seiner Crew so unterschiedlicher Charaktere und der Cleverness eines britischen Geheimagenten ihre Fans in Serie finden würden. Es unterhält genau die Zeit, die vorgegeben ist, lässt einen auf ein Wiedersehen hoffen.

Fazit:

Für mich kein Thriller, aber ein toller Detektiv-Krimi mit sehr guten Charakteren, die man gern öfter lesen/sehen möchte!

Bewertung:

4 von 5 Nilpferden

Danke an Thomas Dellenbusch/den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Weitere Titel des Autors:

Der Weichensteller
Das Testament
Der Nobelpreis
Der Matrjoschka Code
Verstecktes Herz
Liebe ist kein Gefühl

Sonstige Veröffentlichungen (siehe Verlagshomepage)

Diese Rezension erscheint auch hier:

Lovelybooks
Amazon
Rezi-Online
MyCrits
Kriminetz.de
Campus Libris – Literatur en Blog
Goodreads

© Sabine Kettschau/Niliversum

Advertisements

4 Kommentare zu “Thomas Dellenbusch „Chase. Jagd auf die stumme Dichterin“

  1. Pingback: Thomas Dellenbusch „Verstecktes Herz“ | Das Niliversum

  2. Pingback: Thomas Dellenbusch „Liebe ist kein Gefühl“ | Das Niliversum

  3. Pingback: Thomas Dellenbusch „CHASE – Jagd auf einen König“ | Das Niliversum

  4. Pingback: Blogger schenken Lesefreude 2017: Die Verlosung im Niliversum :) | Das Niliversum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s