Thomas Dellenbusch „Verstecktes Herz“

Verstecktes Herz ©Sabine Kettschau/Niliversum

Verstecktes Herz
©Sabine Kettschau/Niliversum

Thomas Dellenbusch „Verstecktes Herz“

Autor: Thomas Dellenbusch
Titel: Verstecktes Herz
Erscheinungsdatum: 04.01.2016
Verlag: Kopfkino-Verlag
Medium: Taschenbuch
Preis: 6,95 Euro
Seitenzahl: 116
ISBN: 978-3981698763
Genre: Romane/Erzählungen, Liebe/Erotik

Weitere Ausführungen:
Ebook: 1,99 Euro (im KindleUnlimited 0,00 Euro!)
Hörbuch: 5,54 Euro Download (im Audible-Probemonat kostenlos!)

Links:
Verlag
Verlag/Autor auf Facebook

Über den Autor/die Autorin:

Thomas Dellenbusch wurde 1964 in Düsseldorf geboren.

Der ehemalige Kriminalbeamte und jetzige Werbetexter schreibt und textet seit fast zwanzig Jahren aus unterschiedlichen Anlässen. Der Großteil der Anforderungen kam aus der Werbung. Darüber hinaus stammen aus seiner Feder jedoch auch öffentliche Reden für Minister, Gedichte für Mitmenschen, Drehbücher, Reflexionen, Spielregeln, Zeitungsartikel, Sketche und vieles mehr, was sich in lebendige Worte kleiden lässt.
(Quelle: Verlag)

Inhalt:

1963. Yvonne Schmidt zieht mit ihrem Sohn ins idyllische bayrische Dörfchen Seilersfeld. Sie glaubt, dort sich und ihrem Sohn ein ruhiges, neues Leben aufbauen zu können. Auf den ersten Blick ist das verschlafene Dorf genau das, was sie sucht, naturnah, ruhig, mit netten Bewohnern, ihre Wohnung ist hübsch und nun hofft sie darauf, dass sich alles zum Guten wendet.

Wie man sich doch täuschen kann! Schnell muss sie erkennen, dass auch hier, fernab von jeder großen Stadt die Menschen nicht wirklich anders sind. Und so wird ihr Leben nicht leichter. Und fast scheint es, als wäre es ihr nicht vergönnt, ihrem Sohn das bieten zu können, was sie sich so sehnlich wünscht.

Doch sie ist nicht ganz allein und es gibt doch noch Hoffnung. Und die Hoffnung heißt Ben.

Meine Meinung:

Vorurteile und zweite Chancen

Zunächst möchte ich Euch um eins bitten. Verlasst bitte ein wenig den Pfad der fluffig leichten Liebesromane. Das ist Voraussetzung, um dieses Buch zu verstehen, um ihm gerecht zu werden.

Kommt Ihr trotzdem mit? Prima! Dann werdet Ihr auf 116 Seiten zu Tränen gerührt, zum Grübeln gebracht, mit harten Fakten konfrontiert, seid bösen Vorurteilen ausgesetzt… Kurz, es wird nicht ganz so leicht, wie dieses schöne Cover es vermuten lässt. Denkt dran, das ganze spielt im Jahr 1963. Doch wenn man mal ehrlich ist, so könnte das auch gut und gerne heute so passieren. Ich zumindest glaube ganz fest, dass auf so einem Dörfchen irgendwo in der Republik die Leute immer noch misstrauisch sind, sich teilweise immer noch ihre eigenen Wahrheiten zurecht basteln und Menschen völlig falsch beurteilen und so Katastrophen heraufbeschwören können.

Und ganz sicher gibt es auch heute noch Menschen, die einen klitzekleinen Moment den falschen Weg einschlagen und alles bricht zusammen und sie müssen auf ewig dafür büßen! Eben weil wir alle Menschen sind!

Ich schweife ab… aber das tun die Gedanken auch, wenn man diese Geschichte liest. Und auch hier kann man den guten alten Spruch anbringen: Es kommt nicht auf die Länge an!

Dem Autor gelingt es ausgesprochen gut, eine Atmosphäre zu schaffen, ein Ambiente, wie wir alle es uns perfekt vorstellen können, es steht einem leibhaftig vor Augen! Und auch die Beschreibung der Figuren ist sehr gut gelungen, auch sie sieht man vor sich, erkennt ihren Charakter.

Und auch die Liebe kommt ganz bestimmt nicht zu kurz, nur ist hier so unsagbar viel Tiefgang in der zweiten Reihe, die man erkennt, wenn man sich reinfallen lässt und eben sein Kopfkino die Regie übernehmen und sein Herz sprechen lässt.

Ich könnte jetzt wirklich noch ellenlang davon schwärmen, doch dann passierts wahrscheinlich, dass ich Euch zu viel erzähle und das ist ja nicht Sinn und Zweck der Übung. Ich kann Euch nur raten, nehmt diese Geschichte und lasst sie auf Euch wirken und glaubt nicht, nur weil hier kein dicker Wälzer vorliegt, dass dieses Buch nicht wahnsinnig viel Gewicht hat!

Fazit:

Eine Erzählung für Leute, dessen Kopfkino nicht nur auf seichte Liebesgeschichten programmiert ist, sondern sich auch mit den großen Fragen unserer Gesellschaft auseinandersetzt. Großartig und herzergreifend!

Bewertung:

5 von 5 Nilpferden

Danke an Thomas Dellenbusch für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Weitere Titel des Autors:

Der Weichensteller
Das Testament
Der Nobelpreis
Der Matrjoschka Code
Liebe ist kein Gefühl
Chase. Jagd auf die stumme Dichterin (meine Rezension)

Sonstige Veröffentlichungen (siehe Verlagshomepage)

Diese Rezension erscheint auch hier:

Lovelybooks
Amazon
Rezi-Online
MyCrits
Campus Libris – Literatur en Blog
Goodreads

© Sabine Kettschau/Niliversum

Advertisements

2 Kommentare zu “Thomas Dellenbusch „Verstecktes Herz“

  1. Pingback: Thomas Dellenbusch „Liebe ist kein Gefühl“ | Das Niliversum

  2. Pingback: Thomas Dellenbusch „CHASE – Jagd auf einen König“ | Das Niliversum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s