Ursula Poznanski „Elanus“

Elanus © Sabine Kettschau/Niliversum

Elanus
© Sabine Kettschau/Niliversum

Ursula Poznanski „Elanus“

Autor: Ursula Poznanski
Titel: Elanus
Erscheinungsdatum: 22.08.2016
Verlag: Loewe
Medium: Klappenbroschur mit Spotlack und Prägung
Preis: 14,95 Euro
Seitenzahl: 416
ISBN: 978-3-7855-8231-2
Genre: Jugendbuch, Krimi/Thriller

Weitere Ausführungen:
Ebook: 12,99 Euro
Hörbuch: Gratis im Audible-Probemonat, ansonsten 10,19 Euro (Download)

Links:
Verlags-Homepage
Facebookauftritt Verlag
Off. Autorenhomepage
Autorin auf FacebookSpecial zum Buch

Über den Autor/die Autorin:

Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem Thriller-Bestseller für Erwachsene. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.
(Quelle: Verlag)

Inhalt:

Der 17jährige Jona ist ein Überflieger. Mit nur 17 Jahren bekommt er ein Sonderstipendium an einer Eliteuni, weil er überaus intelligent ist. Nur leider schützt seine große Intelligenz nicht vor seiner Überheblichkeit und seinem unsozialen Verhalten. Und so wundert es ihn selbst am allerwenigsten, dass er sich zunächst auch keine Freund mit seinem ungebührlichen Verhalten macht. Und auch bei dem weiblichen Geschlecht kommt er nicht wirklich gut an.

Er tröstet sich mit seiner selbst entwickelten und gebauten Drohne, Elanus. Mit einem ebenfalls selbstentwickelten Programm kann er diese so manchem Zeitgenossen hinterherschicken. Doch was ihm da zu Augen und zu Ohren kommt, lässt nichts gutes vermuten.

Und was ist eigentlich mit dem Direktor der Uni, mit dem ein Treffen nicht zu stande kommen will.

Jona forscht nach, Elanus ist ihm da ein gutes Instrument. Aber ob das wirklich immer so von Vorteil ist…

Meine Meinung:

Gruselige Realität

Ein neuer Poznanski, da hab ich mich wie verrückt drauf gefreut. Und ich kanns gleich vorweg nehmen, man wird nicht enttäuscht, wenn man die vorhergehenden Jugendtitel ebenfalls sehr mochte!

Wieder packt Ursula Poznanski ein heißes Eisen unserer Zeit an. Die Drohnen. Nun, ich muss gestehen, ich finde das auch nicht wirklich witzig, dass jeder sich eine Drohne besorgen kann und diese Dinger dann rumfliegen und mit entsprechender Technik bestückt prima Spione sind… Also ist dieses Buch wirklich nicht weit her geholt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es genug Technikfreaks (und das meine ich gar nicht böse!) da draußen gibt, die eifrig basteln, und eben auch Drohnen mit hochsensibler Kamertechnik und Mikrofonen ausstatten und schon ist Elanus fertig! Will man das wirklich haben? Dass die Brummer überall rumfliegen und uns ausspionieren können? Ich meine, man muss ja gar nicht groß was zu verbergen oder Dreck am Stecken haben, so wie in der Geschichte. Es reicht doch schon, dass man bestimmt mal ganz für sich sein möchte und nicht beobachtet werden will.

Ich könnte mich da wirklich reinsteigern und immens aufregen!

Deswegen hat dieses Buch mir auch Herzklopfen beschert, weil es eben -auch wenn ausgedacht- sehr hart und nah an der Realität liegt. Da braucht man wirklich keine große Vorstellungskraft, das ganze Szenario baut sich quasi fast von selbst vor dem inneren Auge auf und erschreckt, zieht einen in die Welt von Jona mit.

Und man bekommt auch Mitleid mit ihm. Er ist gefangen, gefangen in seiner Intelligenz, gebeutelt aber auf der anderen Seite von sozialer Inkompetenz und niemand sieht sich in der Lage oder macht sich die Mühe, ihn in eine andere Richtung zu lenken. Bis auf zwei Figuren in der Geschichte hier. Da geht einem dann das Herz auf. Vielleicht liegts daran, dass ich selbst mit Jugendlichen zu tun habe und oftmals Jungs und Mädels sehe, die unheimlich viel Potenzial haben, aber dieses nicht nutzen können, weil niemand ihnen eine gute Richtung zeigt. Deswegen hatte ich Jona ganz schnell, trotz seines wirklich nicht gerade sehr netten Verhaltens, in mein Herz geschlossen.

Klar ist ja wohl jedem von Euch, dass da noch eine Menge Gefahren zwischen diesen grünen, sehr graphischen Buchdeckeln schlummern. Und wer sagt Euch, dass Eure Reaktion nicht durch dieses gelbe Ding da vorne drauf, diese Linse, beobachtet wird? Und vor allem, von wem…

Habt also ab sofort immer schön ein Auge auf den Himmel und hört auf dieses komische Summen, man weiß ja nie…

Fazit:

Sehr realitätsnaher Jugendthriller und aus dem Grund noch eine Spur packender!

Bewertung:

5 von 5 Nilpferden

Danke an den Loewe-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Weitere Titel des Autors:

Jugendbücher:

Erebos
Die Verratenen (Bd. 1 Eleria-Trilogie) Meine Rezension
Die Verschworenen (Bd. 2 Eleria-Trilogie)
Die Vernichteten (Bd. 3 Eleria-Trilogie)
Saeculum Meine Rezension
Layers Meine Rezension

Erwachsenen-Thriller:
Fünf (Bd. 1 Kaspary & Wenninger ermitteln)
Blinde Vögel (Bd. 2 Kaspary & Wenninger ermitteln)
Stimmen (Bd. 3 Kaspary & Wenninger ermitteln)

Zusammen mit Arno Strobel:

Fremd
Anonym (erscheint 21.09.2016)

div. Kinderbücher

Diese Rezension erscheint auch hier:

Lovelybooks
Amazon
Mayersche Buchhandlung / Was liest Du
bücher.de
buch.de
Rezi-Online
MyCrits
Kriminetz.de
Campus Libris – Literatur en Blog
Goodreads
Leserwelt-Forum
Leserkanone
Loewe-Verlag

© Sabine Kettschau/Niliversum

Advertisements

8 Kommentare zu “Ursula Poznanski „Elanus“

  1. So weit hergeholt ist das tatsächlich nicht. Bei jedem Dorffest schwirrt bei uns eine Drohne herum und ich habe keine Ahnung, was mit dem Bildmaterial gemacht wird.
    Schöne Rezension! Ich mochte das Buch auch sehr gern.

    Gefällt 1 Person

    • Danke Mona 🙂
      Ja, genau das mein ich. Oder wenn Jugendliche mit ihren Drohnen hier rum laufen… YouTube lässt grüßen, auch wenns einem echt nicht recht ist. Und wer weiß, was man damit alles noch so filmen kann, verbreiten…Eben gruselig 😉

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo Sabine,
    dieses Buch steht praktisch seit der Bekanntgabe, dass es geschrieben wird, auf meiner Wunschliste. Die Bücher von Ursula Polanski lese ich nämlich sehr gerne, obwohl ich seitdem ich sie einmal Live erlebt habe, sagen muss, dass die Autorin anders ist als ihre Bücher vermuten lassen. Dennoch unterhalten mich ihre Bücher insbesondere aufgrund ihrer Vielschichtigkeit doch sehr. Dieses neue Thema in Elanus ist zudem ein Thema, das mich sehr anspricht. Mal sehen, vielleicht hole ich es mir demnächst als E-Book oder als Hörbuch für abends.
    Viele Grüße,
    Marie

    Gefällt 1 Person

  3. Ich fand es auch total klasse und es war in der Tat ein beklemmendes gefühl als ich das Hörbuch hörte und während einem Autotreffen eine Drohne tatsächlich über uns schwirrte.
    Wobei diese in der Tat wunderschöne Fotos von dem Treffen machte *zwinker*
    Liebe Grüße
    Ela

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Ursula Poznanski „Aquila“ | Das Niliversum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s