4. Tag der Blogtour zu den Coco-Katzenkrimis: Zwiebelchens Plauderecke

©Marianne Kaindl

Weiterlesen

Advertisements

2. Tag der Blogtour zu den Coco-Katzenkrimis: Scattys Bücherblog

©Marianne Kaindl

Willkommen zum 2. Tag unserer Blogtour! Habt Ihr gestern bei der Lesenden Samtpfote auch mitgefeiert? Falls nicht, Ihr wisst ja, bis 01.10.2017, 23.59 Uhr könnt Ihr dort auch noch Euren Kommentar für den Lostopf hinterlassen 🙂

Aber jetzt erst mal rasch zu Scattys Bücherblog und lasst Euch dort weiter überraschen und lernt Coco und ihre Bande kennen 🙂 Viel Spaß!

©Marianne Kaindl

1. Tag der Blogtour zu den Coco-Katzenkrimis: Lesende Samtpfote

©Marianne Kaindl

Heute findet Ihr bei der Lesenden Samtpfote den ersten Beitrag zu unserer tollen Blogtour. Gleichzeitig ist das aber auch ein ganz außergewöhnlicher Beitrag. Denn die Blogkatze hat heute Geburtstag und feiert mit ihren Freunden und Euch -wenn Ihr mögt!- eine richtige Party. Und pssst, es gibt auch schon was zu gewinnen 😉

Schaut mal vorbei:

©Marianne Kaindl

 

 

Ankündigung: Blogtour zu den Coco-Katzen-Krimis von Marianne Kaindl

Es ist mal wieder Blogtour-Zeit im Niliversum! Habt Ihr Lust, die beiden Leidenschaften Krimis und Katzen zusammen zu erleben? Dann klickt mal auf weiter… 😉

Weiterlesen

Blogparade: Du und Dein Blog!

 

 

 

Eine wundervolle Aktion von Steffi, die sie auf ihrem Blog angeltaerz liest da angestoßen hat und da möchte ich mich gerne beteiligen!

Immer wieder kochen Reibereien zwischen Bloggern auf, man neidet sich untereinander etwas, man denunziert andere, macht sich lustig über andere Blogger… unglaubliche Kriegsschauplätze tun sich da auf. Das stößt nicht nur mir sauer auf, verleidet einem die Vernetzung mit anderen. Es wird konkurriert, was das Zeug hält, obwohl uns doch das Hobby, über das wir bloggen, eigentlich einen sollte…

Deswegen beteilige ich mich an dieser Aktion und wünsche mir, dass noch viele mehr mitmachen! Es ist kein großer Aufwand, aber wie man sieht, zieht es tolle Kreise!

Ein paar Fragen nur, die ich gerne beantworte!

Du und Dein Blog

Wer bist Du?

Mein Name ist Sabine, Baujahr 1970 aus dem schönen Duisburg mitten im Pott 😉 Früh haben Bücher mich fasziniert, meine Mutter hat mir immer erzählt, dass ich mit 4 Jahren das Bedürfnis hatte, in den Wilhelm-Busch-Büchern meines Bruders nicht nur die Illustrationen zu gucken, sondern genau wie mein Bruder auch die komischen Zeichen zu deuten und selbst zu „malen“. Da nahm dann wohl alles seinen Lauf! Die Richtung Horror und dann Thriller schlug ich mit den John Sinclair-Heftchen ein. Kurz drauf war es dann Mr. King, der meine Leidenschaft so richtig entfachte. Bis heute bin ich ein großer King-Fan und lese hauptsächlich Thriller. In den letzten Jahren habe ich aber auch meine Liebe zu Jugendbüchern und Fantasy entdeckt. Man entwickelt sich ja weiter 🙂 Ansonsten nutze ich meine freie Zeit neben meinem Job in der Jugendgerichtshilfe zum Stricken und Häkeln, mach die Animateuse für unseren Herzenskater und für den Mann 😉

Seit wann bloggst Du? Wie bist Du zum Bloggen gekommen?

Vor meinem WordPress-Leben hatte ich schon einen Versuch bei Blog.de gestartet. Aber dort war ich dermaßen unglücklich. Die eingeschränkten Möglichkeiten, die Stolperfallen, vieles wollte nicht so, wie ich das wollte… Der Wechsel 2013 zu WordPress war dann eine super Entscheidung und für mich fing das Bloggen eigentlich da erst so richtig an. Das Warum kann ich gar nicht so genau benennen 😉 Zunächst habe ich meine Rezensionen ganz zaghaft nur bei Lovelybooks eingestellt, dann folgten die Rezensionen bei Amazon… und da ich selbst eifrige Blogleserin schon damals war, gab es ein paar nette Bloggerinnen, die immer wieder sagten, ich solle doch auch einen eigenen Blog erstellen. Erst habe ich mich nicht getraut, voll Ehrfurcht auf die „alten Hasen“ geschaut…. Und dann war doch irgendwann der Tag da und mit Herzklopfen ging mein Baby an den Start. Nach wie vor betrachte ich mich nicht als dem erlauchten Kreis zugehörig, sehe mich als Anfängerin, halte mich zurück, nehme mich selbst nie so wichtig. Das wird sich auch niemals ändern! Es macht mir Spaß, zu schreiben, zu interagieren, aber eben alles immer schön geerdet 🙂

Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

Es wissen schon etliche, dass ich blogge, besuchen mich auch ab und zu hier, lesen, kommentieren, haben mich abonniert. Aber ich finde es auch nicht schlimm, wenn das meine Freunde nicht so juckt. Ich habe ein paar ebenfalls buchaffine Freundinnen, die schon bei mir gucken, meine Meinung interessiert sie. Und einige sind -genau wie ich bei einigen Bloggern- schon mal beeindruckt 🙂 Ist mir ehrlich gesagt etwas unangenehm, wenn ich da dann angesprochen werde und höre, wie stolz sie auf mich sind… Genau wie von meinem Mann! Der erzählt das schon mal gern allen, die das wissen wollen, oder auch nicht *lach* Ich seh das nach wie vor als schönes Hobby, da müssen meine Leute sich nicht mit auseinandersetzen, wenn sie es nicht wollen.

Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

Ich als Privatperson nutze Facebook, Twitter, Instagram, man kann mir aber auch per Bloglovin oder Mail folgen (siehe links in der Sidebar). Auf Lovelybooks bin ich auch vertreten 🙂

Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen?
(Trau dich und sei ehrlich)

Tja, die Ursachen, warum diese Blogparade ins Leben gerufen wurde, die stören mich schon lange! Immer diese Missgunst, dieses anderen etwas neiden. Anstatt sich zu freuen, wenn ein Blogger mal Erfolg hat, lobend irgendwo erwähnt wird, einen Preis gewinnt etc. oder bloß, wenn Blogger mit Autoren/Firmen eine gute Zusammenarbeit aufgebaut haben. Da wird dann gleich irgendein Schmu hinter vermutet. Oder dieses ankreiden, wenn Blogger mit ihren Blogartikeln Geld verdienen. Steht doch jedem frei, das ebenfalls zu tun! Und dieses Geklaue von Inhalten geht mir mächtig gegen den Strich! Ihr wollt Blogger sein, bitte sehr, dann tut was dafür! Und wundert Euch nicht, wenn man Euren Diebstahl entdeckt und der Wind dann verdammt scharf weht!

Was mir noch gegen den Strich geht sind diese selbsternannten Bloggercoaches, die alle Nas lang mit irgendwelchen How-to-Blog-Artikelserien aufploppen. Ich meine jetzt nicht die wirklich guten Blogger, die fundiertes Wissen weitergeben, sondern diese Möchtegernpropheten. Da lesen sich die Artikel wie Evangelien und werden eigene Weisheiten als das einzig Wahre dargestellt. Da wird mir übel! Vor allem, wenn dann solche Artikel mit Rechtschreibfehlern gespickt sind, dass es einem die Zehennägel aufrollt.

Dann gibt es Blogger, die brüsten sich mit Followerzahlen, die durch die Decke schießen, fordern militant zum Kommentieren auf und selber? Nichts! Noch nicht mal Gefällt-Mirs hinterlassen, das können etliche von diesen Ach so tollen Bloggern richtig gut! Tut das eigentlich weh? Kriegt man einen Stromschlag? Nun, ich verstehe, wenn man nicht bei jedem Blogbeitrag einen Kommentar hinterlässt, das muss auch gar nicht sein. Ich lese bei einigen auch nur mal so mit. Aber ich finde, die Autoren der Beiträge haben einfach auch ein Feedback ab und zu verdient! Ansonsten braucht man sich doch auf den Blogs gar nicht mehr rumtreiben, oder sie abonnieren. Es sei denn, man will nur bei Gewinnspielen was abstauben 😉

Ich würde mir bei dem ganzen Hype um Social Media einfach mehr Aufmerksamkeit für die Blogs, das Herzstück, wünschen! Da steckt soooo viel Arbeit und Herzblut drin!

Und was magst du an der Bloggerwelt?

Ich finde es grandios, dass zum Teil weder Alter, noch Herkunft oder Standort eine Rolle spielen, um sich kennen zu lernen, Verbindungen aufzubauen, Herzensmenschen zu finden. Das ist der glatte Wahnsinn! Das mag ich generell am (bösen) Internet so sehr! Wenn ich mir angucke, wen ich da alles schon gefunden habe, das hätte ich mir nie im Leben träumen lassen ❤

Und auch die Tatsache, dass man über Blogs gefiltert seine Interessen ausbauen, Infos bekommen kann, die von „echten“ Menschen stammen, Gleichgesinnten, wenn wir mal bei den Buchblogs bleiben, finde ich großartig 🙂

Liest du auch außerhalb deines eigenen „Blogbereiches“ oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Den Löwenanteil meiner abonnierten Blogs machen schon die buchigen aus, das stimmt wohl. Aber knapp dahinter kommen die Beauty-Blogs, weil ich nunmal da auch ein Faible für habe. Dann gibts noch ein paar Handarbeitsblogs, die ich regelmäßig besuche.

Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

Eigentlich bin ich dagegen, irgendwen rauszustellen, weil ich in meiner „Blogroutine“ ganz viele Blogs habe, die ich regelmäßig besuche, aber ich mache mal eine Ausnahme 😉

Auf Irve liest lese ich total gerne, mag Heike, die den Blog betreibt auch so total 🙂

Bei Lesende Samtpfote fühl ich mich so wohl, weil dort zwei meiner Leidenschaften sich treffen, Bücher und Katze 😉 Hinreißend, wie Paulinchen, die Katze vom Dienst, dort agiert ❤

Mit Ela von Gutowsky Online hatte ich schon zu Tauschticket-Zeiten Kontakt und bin nach wie vor mit ihr verbunden 🙂

Als Beauty-Junkie habe ich schon vor längerer Zeit Talasia.de für mich entdeckt und liebe ihre Make-Up-Ideen!

Als Katzenmama begegnete mir irgendwann im WWW die Seite von Engel und Teufel und ich liebe sie!!! Mittlerweile sind es allerdings mehr als nur zwei Katzen *gg*

Mein gehäkeltes Herz war einer der ersten Handarbeitsblogs, den ich für mich entdeckt habe und nun komme ich von dort nicht mehr weg *gg*

Das ist jetzt wirklich nur ein Miniminiauszug aus meinen Lieblingsblogs und ich habe schon jetzt ein schlechtes Gewissen, weil es viiiiiiel mehr gute Blogs gibt, die ich nicht mehr missen möchte!


Na, wie siehts aus, habt Ihr nicht auch Lust, Euch der Blogparade anzuschließen? Dann schaut mal bei angeltaerz liest vorbei und beantwortet doch auch die paar Fragen in einem eigenen Beitrag 🙂

 

 

Blogtour „Im dunklen, dunklen Wald“ von Ruth Ware – Tag 3: Interview

header-im-dunklen-dunklen-wald

Herzlich Willkommen zu Tag 3 unserer #Mädelswaldtour zu „Im dunklen, dunklen Wald“ von Ruth Ware! In den vergangenen 2 Tagen habt Ihr Euch ja schon bei Ronja und Anja mit uns gemeinsam auf den Weg gemacht, mutig, furchtlos und ich hoffe, Ihr seid auch weiterhin unerschrocken genug, uns weiter zu folgen 🙂

Heute möchte ich Euch die Autorin dieses Thrillers durch ein kleines Interview ein wenig näher bringen 🙂  Viel Vergnügen 🙂

Ruth Ware wuchs im südenglischen Lewes auf und lebte nach ihrem Studium an der Manchester University eine Zeit lang in Paris. Sie hat als Kellnerin, Buchhändlerin, Englischlehrerin und Pressereferentin für einen großen Verlag gearbeitet und wohnt jetzt mit ihrer Familie in Nordlondon.

Mehr zur Autorin unter www.ruthware.com.
(Quelle: Verlag)

1. How did you get the idea to turn towards the genre Thriller?

I’d never had any particular intention of writing a thriller, but I was having coffee with a friend one day, who is a huge crime and thriller fan, and she happened to remark that she had never read a thriller set on a hen night. As soon as she said it, I knew this was a book that I wanted to write. I sat on the tube on the way home and the characters were literally walking on stage inside my head. By the time I got home I had the bones of the plot and I knew who did it, and why. After that I just had to write it down!

2. Do you have any role models? In terms of literature?

I don’t know about role models, but I have a huge list of writers I admire and love. Role models implies you consciously try to be like them though, and I don’t do that – because I think the most important thing as a writer is finding your own voice. You’re going to be influenced by other people, for sure. No-one writes in a vacuums. But I think that’s different from consciously emulating someone. I love reading Daphne du Maurier, Patricia Highsmith, Shirley Jackson, Agatha Christie and Josephine Tey – as well as loads of others (too many to list), including lots of more modern thriller writers like Donna Tartt, Erin Kelly, Megan Abbott, Gillian Flynn and Sarah Waters. I definitely don’t try to imitate any of them. But I think each of them has some particular quality that I envy and admire.

3. Do you like reading? If yes, what kind of books do you like to read? Do you have any favorite books/authors?

I love reading – in fact we’ve just had to have two huge new bookcases built because my book collection keeps growing and growing and I can’t bring myself to throw any away. I love all the authors listed in question 2, but I also read a lot of non-crime authors, like Nancy Mitford, Elizabeth von Arnim, Anne Tyler, Margaret Atwood…

4. Is there any book you wish you had written yourself?

Hundreds. Right now, it’s probably Brideshead Revisited because I’ve just been listening to the BBC adaptation of it, and remembering how wonderfully evoked it is.

5. How did you come up with the idea of setting your novel on a hen night/„Jungesellinenabschied“? Was there a real example?

As I mentioned above, the idea for setting a thriller on a hen night was actually suggested by a friend. But I’ve been on enough real hen nights (including my own) to have plenty of material! It’s fair to say that most hen weekends don’t end as badly as the one in my book. In fact most of them are incredibly positive, happy experiences and a really important celebration of something that’s underrated in today’s romance-obsessed culture – the importance of friendship. But it’s also true that there’s a weird kind of double-edged situation with hen parties, and stags too, where the friendship is mixed with something darker. A lot of the rituals, both in the UK and around the world, are designed to humiliate the bride or groom to be. They are made to do embarrassing things, or deliberately made very drunk, or set up as the butt of pranks. Hen night are also becoming a lot more stressful and elaborate than the simple night down the pub that they used to be. It was fun to explore all those tensions in a crime novel!

6. Do you like Social Media and do you use them? Do you like the more direct contact with your readers?

I love social media – I’m on facebook and twitter (www.facebook.com/ruthwarewriter and http://www.twitter.com/ruthwarewriter ) and I really enjoy interacting with readers. I do find it’s a huge time-suck though. It’s easy to get sucked into online debates and chat, and find that you’ve spent the whole day on twitter. I have to be disciplined about getting off the internet and getting some work done. It’s always lovely to hear from someone who enjoyed your work though.

7. Is there any genre you would like to write in? If yes, would you use a pseudonym?

I always put a lot of jokes into my manuscript, most of which my editor makes me take out, so maybe there’s a comic writer inside me trying to get out? I don’t know!

 

8. If „Im dunklen, dunklen Wald“ was made into a movie, who would you want to star in it?

I’m always asked this question and I find it really hard to answer, because to me my characters are so real to me, I can’t imagine them being played by other people. It’s a bit like being asked who should play your dad. The answer is… well, my did is my dad. Not Harrison Ford or Donald Sutherland! But I think Kate Mara from House of Cards would make a great Nora. She has that combination of strength and vulnerability. And James looks a lot like the actor Dominic Cooper in my head. I’m not sure about the others though – I welcome any suggestions!

9. What was research for „Im dunklen, dunklen Wald“ like? Did anything special happen?

I had to do quite a lot of research about the technical aspects of the plot – stuff to do with memory loss and police procedure. It’s all the sort of thing that takes about two seconds to actually happen in the book, but takes hours of googling and research to find out the answer. I had a couple of very kind police friends who advised on interviewing protocol and crime scene analysis, and luckily I have several medics in the family, so I was able to check the medical questions with them. It was all rather boring desk-based stuff though, I didn’t actually get out and go clay pigeon shooting.

10. What is your typical work day like?

I have school age kids, so my day starts and finishes with the walk to school to collect them, and the walk back to my desk in the attic of our house. It’s good discipline because it makes me get up and get dressed, and do some exercise. Otherwise I strongly suspect that I would still be in my pyjamas at 6pm eating toast with the curtains closed. The walk back from school on my own is always when I start thinking about the day ahead, and it’s amazing how often a plot question has resolved itself by the time I get back to my desk. When I get home I have about 4 or 5 hours of solid writing time before I have to leave and collect the kids again, but of course I also have to fit in everything else into that – all my admin, paperwork, and of course interviews like this! Everything grinds to a halt when the kids get home, and I am busy being a mum, and getting food on the table and running them from a-b. However if I’m really on deadline, I sometimes try to snatch a couple of hours late at night when everyone is in bed. Sometimes those are my best writing hours. Often though, I’m just too shattered!

11. Do you have any plans for the future? Can you reveal something already?

Well, my next book, The Woman in Cabin 10 is out in the US and the UK now, so that’s really fun. And I’m working very hard on number 3 right now. I can’t tell you too much about it, but it’s about four women who went to boarding school together. Almost twenty years later they’re summoned back, to find a body has surfaced…

12. Do you have a question you always wanted to ask your readers?

Yes, who do you think should play my characters in a movie? Beware, I will totally pinch any good answers for future interviews!

Thank you so much for your answers!

Die letzte Frage war ja eine an uns, die Leser 🙂 Und? Hat einer von Euch das Buch schon gelesen und kann der Autorin die Frage beantworten? Dann schreibt mir gern Eure Vorschläge in die Kommentare!

Ich selber grübel schon etwas… wenn ich mir das Alter der Protagonisten angucke, muss ich echt überlegen, so junge Schauspieler…

Alex Petyfer als Tom
Jennifer Lawrence als Clare
Blake Lively als Flo
Sara Nuru als Nina (ja, ist ein Model, aber sie kommt meiner Kopfkino-Nina schon sehr nahe…)
Lauren Conrad als Leonora

Ich gestehe, Melanie und James tauchen vor meinem geistigen Auge irgendwie gar nicht auf 😉 Bisher zumindest! Bin gespannt, ob die Autorin da was zu sagt 😉

Coverbild Im dunklen, dunklen Wald von Ruth Ware, ISBN-978-3-423-26123-4

Erschienen: 23.09.2016
ISBN-13: 978-3-423-26123-4
Thriller
15,90 Euro (UVP)
Broschiert
384 S.
Ebook: 12,99 Euro (UVP)

 

 

 

Klappentext:

Eine bizarre Junggesellinnenparty. Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft.
Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich.
Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat… Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief.
(Quelle: Verlag)
Leseprobe:
Coverbild Im dunklen, dunklen Wald von Ruth Ware, ISBN-978-3-423-26123-4

 

Bei der #Mädelswaldtour könnt ihr übrigens auch ein Exemplar von Ruth Wares „Im dunklen, dunklen Wald“ gewinnen – und das müsst ihr dafür tun:

Auf allen 6 Stationen sind 4 Buchstaben, bzw. einmal 3 Buchstaben, im Text farbig markiert.
Diese ergeben in die richtige Reihenfolge gebracht das Lösungswort (23 Buchstaben), welches per Mail an niliversum_verlosung@web.de, Betreff #Mädelswaldtour bis einschließlich 31.10.2016, 23.59 Uhr geschickt werden sollte und euch mit viel Glück das Exemplar von „Im Dunklen dunklen Wald“ beschert.

Teilnahmebedingungen

-Wer darf teilnehmen? Minderjährige nur mit Erlaubnis der Eltern, nur Teilnehmer aus Deutschland. Teilnehmer aus dem Ausland sind ebenfalls zugelassen, sofern diese das Porto selbst tragen.
– Die Gewinner werden ausgelost und stimmen durch ihre Teilnahme zu, namentlich auf den teilnehmenden Blogs genannt zu werden.
– Die Verlosung beginnt am 26.10.2016 und endet auch am 31.10.2016 um 23:59 Uhr.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
– Eure Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel und den Versand benutzt und danach gelöscht.
– Eine Haftung für den Versand ist ausgeschlossen.
– keine Barauszahlung möglich
– Meldet sich der Gewinner auf unsere Nachricht nicht innerhalb von 7 Tagen nicht, wird neu ausgelost.

Der Gewinner wird am 01.11.2016 gezogen und veröffentlicht, bzw. bekommt dann auch eine entsprechende Mail mit der Bitte um Angabe seiner Anschrift.

Alles klar? Dann mal viel Glück und ich hoffe, Euch macht die Tour genauso viel Spaß, wie uns! Morgen erwartet Euch eine weitere Etappe der #Mädelstour mit einem Doublefeature  bei der Lesenden Samtpfote gemeinsam mit Ruby´s Cinnamon Dreams.

Hier noch mal alle Stationen:

maedelswaldtour

Ich werde nach und nach auch in der Auflistung alle tatsächlichen Beiträge einpflegen:

Bücherstöberecke

Zwiebelchens Plauderecke

Im Niliversum 😉

Lesende Samtpfote gemeinsam mit Ruby´s Cinnamon Dreams

Scattys Bücherblog

Irve liest

Vielen Dank an dtv und Ruth Ware für die Unterstützung 🙂

Beauty-Blogparade: My Fabulous Five – Juli 2016-

©Stylepeacock

©Stylepeacock

Weiterlesen